Verbesserungen für die Küchenschelle

NABU-Gruppe Boxberg initiiert Pflegemaßnahmen

Fotos Nr. 1 + 2 von Michael Hökel

Anfang der 1980-iger Jahre hatte der langjährige erste Vorsitzende Manfred Frey eine Diaaufnahme gemacht, auf der mehr als 100 Blütenstände der seltenen Küchenschelle zu sehen waren. Mit den Jahren verbuschte die Fläche immer mehr (1. Foto links). Die Anzahl der blühenden Küchenschellen war auf etwa 20 Blütenstände zurückgegangen. Die Pflanzen bekamen nicht mehr genug Licht und Nähstoffe, um sich entwickeln zu können.

 

Aus diesem Grund entschloss sich die NABU-Gruppe Boxberg Anfang 2016, die Fläche zu pflegen. Der Aufwuchs war jedoch schon so stark, dass dies von den Aktiven des Vereins nicht zu bewältigen war. Aus diesem Grund wurde der Kommunale Landschaftspflegeverband Main-Tauber e.V. gebeten, hier zu helfen. Herr Lorenz Flad und sein Team setzte nun noch rechtzeitige vor Beginn der Vegetationsphase diese Pflegemaßnahme Mitte Februar 2017 um (2. Foto links).

 

Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit!

 

 

 

Auf dem Foto Nr. 3, links, von Dr. Joachim Hübner sieht man den durchschlagenden Erfolg der Maßnahme: Zahlreiche Küchenschellen sind auf der freigelegten Fläche im Frühjahr 2018 in voller Blüte zu sehen.