Aktuell.

Kleine Tümpel vom Schilf befreit, junge Obstbäume gepflegt und die Beobachtungshütte gereinigt.

Fotos von Michael Hökel anklicken!

Zunächst war das Wetter nicht besonders einladend an diesem Samstag, den 11. September 2021. Doch nachdem man alles Arbeitsgerät an der NABU-Scheune gepackt hatte, war der Regen verschwunden. Es war warm und deshalb auch sehr schweißtreibend an diesem Morgen. Drei Arbeiten wurden von sechs Aktiv*innen in zweieinhalb Stunden bewältigt. Marion Wenisch und Michael Hökel reinigten die Beobachtungshütte und ermöglichten Besucher*innen wieder freie Sicht auf die Wasserfläche. Finn Hökel verschaffte den neu gepflanzten Obstbäumen wieder Luft, indem er die Baumscheiben auflockerte. Dr. Joachim Hübner besorgte in der Zwischenzeit notwendige Ausrüstungseinkäufe. Die anstrengenste Arbeit an diesem Morgen hatten Tobi Wenisch und Peter Schlör zu verrichten: Freischneiden der Tümpel am Naturschutzgebiet "Äußeres Ried". Die ausgebaggerten Kleinstbiotope haben sich in den letzten beiden Jahren gut entwickelt. Es ist jedoch notwendig, dass das Schilf immer wieder zurückgeschnitten wird, damit genügend Sonnenlicht auf das Wasser fällt. Ein leckerer Kuchen von Marion Wenisch rundete den Vormittag ab. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Helfer*innen!