Landschaftspflege in der Streuobstwiese.

Kugeldistel als fremdartige Pflanze (Neophyt) bekämpft.

Fotos: Michael Hökel


Download
Broschüre der unteren Naturschutzbehörde
Verschiedene Arten des Main-Tauber-Kreises werden vorgestellt und Bekämpfungsmöglichkeiten vorgestellt.
Neophyten Auflage 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Die Entwicklung unserer Streuobstwiese hat sich in den letzten Jahren weiter verbessert. So konnten wir Anfang Juni diesen Jahres zwei Exemplare einer Bienenragwurz entdecken (Foto unten).

Sorgen bereitet uns jedoch die ungebremste Ausbreitung der Kugeldistel auf der gesamten Fläche. Aus diesem Grund starteten wir nun an einem Samstagmorgen deren Bekämpfung. Warum bekämpfen wir natürliches Pflanzenwachstum? Die Kugeldistel (Echinops sphaerocephalus) ist bei uns nicht heimisch. Die Pflanze wird deshalb zu den Neophyten gezählt und wird auch von Seiten der Behörden bekämpft. Die Kugeldistel stammt aus Süd- und Südosteuropa, dem Kaukasus und Südsibirien und wurde im 19. Jahrhundert als Zierpflanze und Bienenfutterpflanze eingeführt. Sie breitet sich ungebremst aus und verdrängt einheimische Pflanzen mit der Zeit völlig.

Den Arbeitseinsatz werden wir in den kommenden Jahren wiederholen müssen.

Bienenragwurz - Foto: Michael Hökel
Bienenragwurz - Foto: Michael Hökel