Das Lebensmittel Milch Teil I + II

Freitag, den 28. Juni 2019 auf dem Hof von Bauer Fritz in Uiffingen- Samstag, den 29. Juni 2019 in der NABU-Scheune in Wölchingen.

Fotos: NABU-Gruppe Boxberg, Marco Sommerfeld, M. Putze, Matthias Kisling, Ingo Ludwichowski


Die Veranstaltung der Naturschutzjugend (NAJU) ist für Kinder von 6-12 Jahren geeignet.

Nichtmitglieder zahlen pro Tag eine Verpflegungs-pauschale von 5,- EUR.

Das Lebensmittel Milch wird allzuoft lediglich billig "verramscht" und nicht wertgeschätzt! Das möchten wir ändern:

Was braucht es alles, um Milch zu gewinnen? Wieviel Arbeit macht das? Wie lange dauert es? Wie geht es dabei den Tieren? Wo kommt das Futter her? Was passiert mit der Milch anschließend? Was kann man alles aus der Milch machen?

Sehr viele Fragen - deshalb nehmen wir uns auch insgesamt 3 Tage dafür Zeit! Die ersten beiden Tage finden in Uiffingen bei Biobauer Fritz Wild und in der NABU-Scheune in Wölchingen statt.

Wir treffen uns am Freitag, den 28.06.2019 um 15.00 Uhr an der NABU-Scheune in Wölchingen. Nach der Begrüßung und ein paar kurzen Informationen zur Milchviehwirtschaft werden wir gegen 16.15. Uhr gemeinsam nach Uiffingen fahren. Dort wird uns Bauer Fritz seinen Kuhstall und den Hof zeigen.

Ende gegen 19.00 Uhr. Für Verpflegung ist gesorgt.

-------------------------------------------------------------------------

Am nächsten Tag, den Samstag 29.06.2019 treffen wir uns um 9.30 Uhr in der NABU-Scheune. Auch heute werden wir zunächst etwas aus der Theorie zur Milchverarbeitung lernen. Anschließend wollen wir selbst Käsen - ja, wir stellen unseren eigenen Frischkäse her! Es gibt wie immer ein kleines Mittagsessen und gegen 15.00 Uhr könnt ihr wieder nach hause.

Bitte bringt einen Behälter für eueren Käse mit!

-------------------------------------------------------------------------

Der dritte und letzte Tag führt uns dann noch in eine Molkerei, um zu sehen wie die Milch industriell verarbeitet wird. Hierfür ist eine Anmeldung notwendig, wobei NABU-Mitglieder bei der Anmeldung bevorzugt werden.

Mehr