Ein Besuch bei Familie Biber.

Jugendliche Landschaftspfleger - Besichtigung des Biberbiotops.

Fotos: Ben und Michael Hökel

Die erste Schulwoche nach den Ferien hatte es offensichtlich in sich. Nur wenige junge Naturschützer der NAJU (Naturschutzjugend) standen um 9.30 Uhr an der NABU-Scheune in Boxberg bereit.

Vorsitzender Michael Hökel begrüßte 4 Kinder sowie Lilly Jost als jugendliche Betreuerin und Peter Schlör für den geplanten Pflegeeinsatz am Biberrevier in Oberschüpf.

Mit dem Bus der Stadt Boxberg und einem PKW mit Anhänger, der mit dem Balkenmäher beladen war, machte sich die Gruppe auf den Weg nach Oberschüpf. Dort zeigte Michael Hökel den Teilnehmenden Damm, aufgestauten Teich und Biberburg, währenddessen Peter Schlör mit dem Mähen begann.

Später halfen alle mit, das Grünfutter zu rechen und zu schwaden. Aus artenschutzrechtlichen Gründen wird die Wiese von der NABU-Gruppe Boxberg erst sehr spät im Jahr gemäht. Intensiv bewirtschaftete Wiesen sind zum gleichen Zeitpunkt schon dreimal gemäht worden! Auf der "NABU-Wiese" können durch den späten Mähtermin die Pflanzen noch aussamen und Tiere bietet sich ein Unterschlupf. Um diese Tiere weniger beim mähen zu gefährden, wurde mit Balkenmäher gemäht und von Hand drei Schwaden aufgetürmt. Ein praktischer Beitrag zur Landschafts-pflege.

Beim Mittagessen von Claudia Schlör (lecker Grünkern- oder Fleischburger) in der NABU-Scheune wurden die Erlebnisse besprochen und anschließend war auch noch Zeit für Malen und einen Lehrfilm. Beim Biberquiz belegte Samira Hohstadt den ersten Platz, gefolgt von Ben Hökel. Auf dem dritten Platz landete Charlie Reimold.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Helfenden an diesem Vormittag.