Mikroskop & Spektiv

Am Vormittag Einzellern auf der Spur gewesen und am Nachmittag scheue, seltene Vögel beobachtet.

Fotos: Jorit Gellhaar & Michael Hökel

Die NAJU (Naturschutzjugend) Boxberg hatte am Samstag, den 18. Mai 2019 in die NABU-Scheune eingeladen: Ein Klassensatz Mikroskope stand bereit, am Vormittag ausprobiert zu werden. Zunächst wurde zusammen mit Vorstandsmitglied Dr. Joachim Hübner, Mathias Rüttling und Finn Hökel in der näheren Umgebung geeignetes Material zum Mikroskopieren gesammelt. Anschließend ging es im ersten Stock der NABU-Scheune wissenschaftlich zu: Objekträger, Glasplättchen und der Austausch mit dem Tischnachbarn verbeiteten eine hoch konzentrierte Stimmung. Jeder hatte sein eigenes Mikroskop. Dabei wurden u.a. folgende Dinge mit einhunderfacher Vergrößerung betrachtet: Algen, Haare, Insektenflügel, Flöhe, Blattläuse, Zwiebelhäutchen, Blut und verschiedene Pflanzenteile.

Dann gab es Mittagessen: Hamburger, auch vegetarisch, und ein leckerer Kuchen zum Nachtisch stimmten die jungen Wissenschaftler froh.

Anschließend führten Jorit Gellhaar und Michael Hökel die Kinder in die nahegelegene Streuobstwiese. Ganz zufällig wurde dabei ein Nistkasten entdeckt, indem gerade ein Gartenrotschwanz immer wieder Insekten herantrug. Aus sicherer Entfernung durften Alle einen Detailblick durch das Spektiv auf den Vogel werfen. Interessant war auch, Verkehrsschilder auf der anderen Seite des Tales mit Hilfe des Spektives entziffern zu können. Der Umgang mit dem hochtechnischen Gerät war den Kindern am Ende des Nachmittags vertraut.

Michael Hökel bedankt sich an dieser Stelle bei allen Helferinnen und Helfern für die sehr gute Zusammenarbeit.

Mehr