"Bird & Breakfast" beim NABU in Boxberg

Stunde der Gartenvögel und Frühstück in der NABU-Scheune.

Fotos: Wilfried Keller - bitte anklicken!

Download
Artenliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.5 KB

Auf die Mütter war wieder einmal Verlass: Nach einer Woche durchwachsenem Wetter, scheinte an diesem Morgen die Sonne. Kaum Wind und kein Regen. Sehr gute Voraussetzungen für einen vogelkundlichen Spaziergang durch Wölchingen zum Boxberger Stadtgarten. Michael Hökel freute sich besonders über die zahlreichen Kinder, wobei der jüngste ganze 6 Monate alt war. Eine Ringeltaube und eine Amsel fing Finn Hökel mit dem Spektiv ein, sodass diese beiden Vögel zuerst erklärt wurden. Kurze Zeit später überflog ein Rotmilan die Gruppe.

Die Teilnehmenden erfuhren die Zusammenhänge von Insektensterben und dem Rückgang der Vogelzahlen. Die in Mode gekommenen Steingärten, von denen auch in Wölchingen einige zu sehen waren, sind hierfür ein gutes Beispiel, wie man seinen Vorgarten nicht naturnah gestaltet: Vögel benötigen als Nahrung Insekten und diese können nur überleben, wenn sie genügend Blühpflanzen mit Nektar finden können. Steinwüsten sind hier regelrechte Todeszonen für Insekten.

Ein vielfältiges Vogelkonzert war im Stadtgarten zu hören: Zilp-Zalp, Mönchsgrasmücke, Grünfink, Stieglitz, Kleiber, Star, Rabenkrähe und der kleine Zaunkönig wurden erklärt und mit dem Lautsprecher z.T. nachgespielt. Mauersegler, Mehl- und Rauchschwalben waren zahlreich am Himmel auf Nahrung suchend zu beobachten.

Fast alle Spaziergänger kamen anschließend noch mit in die NABU-Scheune zum Frühstücken. Vera Herzog mit Ehemann Michael Herzog-Klemenz und Tochter Jana sowie Tanja Hökel hatten ein wunderschönes und leckeres Frühstück vorbereitet. Ein ganz herzlicher Dank an dieses Team und an die zahlreichen, spontan Helfenden beim anschließenden Aufräumen.

Mehr